Staatspreis 2014
    Land- und Dorfentwicklung
 
          
 

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zeichnet
alle zwei Jahre Projekte der Land- und Dorfentwicklung mit dem Staatspreis aus.

Prämiert wurden 11 Projekte, mit denen Gemeinden, Teilnehmergemeinschaften und Bürger
mit Unterstützung der Verwaltung für Ländliche Entwicklung herausragende Leistungen
zur Verbesserung der Lebensbedingungen und der Standortqualitäten erbracht haben.
Die ausgezeichneten Projekte geben Beispiel dafür, wie es gelingen kann, durch
gemeinsamen Einsatz die ländliche Heimat für die Zukunft zu stärken.

In einer feierlichen Siegerehrung am 13. November 2014 in der Münchner Residenz wurden
die 11 Projekte durch Herrn Staatsminister Helmut Brunner ausgezeichnet.
Die Sonderpreise und Staatspreise erhielten Geldprämien zwischen 1.500 bis 8.000 €.

   
  Der Markt Winzer hat in der Kategorie "Herausragende Einzelleistungen zur Stärkung
des ländlichen Raums" den Staatspreis (6.000 €) mit dem Projekt "Mitterndorf" gewonnen, worüber sich Bürgermeister Jürgen Roith, der Vorsitzende der TG Hartmut Hofbauer, der Örtlich Beauftragte Franz Augenstein und vor allem die Bürgerinnen und Bürger von Mitterndorf sehr freuen.


Durch die Schaffung eines 600 m langen Umgehungsgerinnes bei Mitterndorf ist es der Teilnehmergemeinschaft in Zusammenarbeit mit der Wasserwirtschaftsverwaltung und dem
Markt Winzer gelungen, dass die Gefährdung der Anwohner am Mitterndorfer Bach durch Hochwasser der Vergangenheit angehört.
Nähere Informationen zum Projekt "Mitterndorf" hier...
 
   
       
       
  Bilder von der Staatspreis-Übergabe:    
       
      
       
   
       
   
       
 
  Fotos: Frau Baumgart im Auftrag für das Bayer. Staatministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, München
   
   
  Pressestimmen: