Keine Lohnsteuerkarte mehr...    
         
  Seit 2011 erhalten Sie von Ihrer Gemeindeverwaltung keine Lohnsteuerkarte mehr.
 
Sämtliche Anfragen richten Sie an Ihre zuständige Finanzbehörde:
 
Finanzamt Deggendorf, Pfleggasse 18, 94469 Deggendorf, Tel. 0991/384-0,
http://www.finanzamt-deggendorf.de/ 

Hier können Sie auch Ihre gewünschten Änderungen vornehmen lassen.
   
       
  Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier...    
       
       
  Steuer-IdNr.    
       
 

Die steuerliche Identifikationsnummer (IdNr oder auch Steuer-IdNr) ist eine bundeseinheitliche und auerhafte Identifikationsnummer von in Deutschland gemeldeten Bürgern für Steuerzwecke. 

Die Identifikationsnummer ist elfstellig (zehn zufällig gebildete Ziffern, die keinen Rückschluss auf Daten des Steuerpflichtigen zulassen, und einer zusätzlichen Prüfziffer) und löst die alte Steuernummer mit den zwölf Ziffern ab. 

Zum 01. Juli 2007 wurde die Identifikationsnummer zur eindeutigen Identifizierung im
Besteuerungsverfahren eingeführt. Grundlage sind die Datenbestände der Einwohnermeldeämter.  

Künftig müssen Bürger eine Steuer-Identifikationsnummer angeben, wenn Sie mit den Finanzbehörden in Kontakt treten. Der Fiskus will mit der Nummer unter anderem den Sprung in die komplette elektronische Datenverarbeitung schaffen. Die neue Kennung soll Personen ein ganzes Leben lang begleiten. 

Die Identifikationsnummer ändert sich weder bei einem Ortswechsel noch bei einem Wechsel des zuständigen Finanzamtes. Die Daten werden erst gelöscht, wenn  sie von den Behörden nicht mehr benötigt werden, spätestens jedoch 20 Jahre nach dem Tod des Steuerpflichtigen.  

Bei einer Abmeldung ins Ausland geht die Identifikationsnummer in ein Archiv über.
Bei einem Wiederzuzug aus dem Ausland lebt diese Nummer wieder auf, d. h. es wird keine neue Nummer vergeben, sondern die bisherige wieder verwendet.  

Bis Ende des Jahres 2008 wurde die Identifikationsnummer jeden Steuerpflichtigen in einem Anschreiben des Bundeszentralamtes für Steuern (BZSt) mitgeteilt. Der Steuerpflichtige erhielt mit diesem Schreiben außerdem noch eine Übersicht seiner gespeicherten Daten.

Falls Sie dieses Schreiben nicht mehr zur Hand haben, können Sie Ihre
Steueridentifikationsnummer auch bei der Marktverwaltung Winzer erfragen.